Beiträge der virtuellen Wandzeitung

Josef Pedarnig: Ein Osttiroler Rundumreisebericht

Es ist nun einmal so berichtet die Reise.

Jede Route ist ihr Recht; ob sie aus diesem kleinen Landflecken hinaus, ob sie hinein –
in dieses iselunddraudurchflossene kleine Abseits , von dem die Südtiroler sagen, es gehöre gottseidank nicht zu ihnen, die Nordtiroler wissen, daß es leider doch zu ihnen..., die Kärntner verlauten lassen, daß es eigentlich... und die Salzburger meinen, es sei immer schon ihr Saumweg nach Italien gewesen.

Ich, die Reise, trete vorerst aus.
Die reine Notmaßnahme.
Entledige mich der Isel, schlage das Wasser der Drau ab, erleichtere mich von der ganzen
Geographie, sei es Ur oder Kalk, lasse auch den Tauernwind fahren und pfeife auf die ganze Herkunft.
Die ich nun in meinem Reisebericht etappenweise vergesse.

1.Etappe: Daß der Druide A. Hofer kaum jemals in jenem Osttirol gesichtet wurde, das damals, zur Zeit der Römer Island geheißen, kann nur jemand behaupten, der wie Drava, jener von Aquilea hierher wahrscheinlich gestoßene Dekan, Stein und Bein schwört, wie hart das Leben auf dem bereits in Plänen vorhandenen Schloß Bruck war, weil zu Zeiten der Völkerwanderung Gajus Julius C. schon längst oder noch nicht, und was immer es vordem und damals zu schwören gab.

2.Etappe: Die Reisleine ab und trotzdem kurz angebunden.
Wissen was dahinter ist, hieße die Devise.
Davor lauter historistische Begegnungen. Als da sind.
Politiker, Advokaten, Vorbeter und Nachläufer, Ein- und Auswanderer, ein geschwächtes Bienenvolk im ausgehenden Winterschlaf. Notrationen aus Edamerspeck und Zirler Sauerampfer, Kesten kosten den Doppler. Arbeitsbienen, die hinter dem Iselsberg im hintersten Winklern drohnen, als vermummte Haiden den Talboden unsicher machend.
Heimische und Einheimische geraten sich in die Ungewaschene; Ausheimische wie die Kalksteiner, Obersteiner, Außersteiner, Innersteiner, Granitene und Kalkige, Steinmeier, Steinhauser und Steinwender, kurz alle Residuen des Abschliffs, wenn nicht gar Bezoare, aus dem Wiederkäuermagen des Riesen Haymon oder des Thurntalers ausgespieen, finden sich auf dem von mir, der Reise, zu beschreibendem Weg, gestärkt allerorten durch das Regionalgetränk Schottsuppe, wenn es sonst kein Mittelmeer gibt, wie eine traurige Tiroler Hymne all diesen vermelden zu müssen glaubt.

3.Etappe: Sind es heute die Awaren, so sind es morgen die Hunnen, denen ich die Hosen ausgezogen sehe. Dabei Brennen sie auf das Land zwischen Drau und Isel, Plöcken daher über Porze und Gail, sind aber weiters trotzdem nicht zu Betauern, wenn ihnen die bayuwarischen Taler und die illyrischen Gulden aus den Hosensacklöchern gelocht werden.
Dal fresco al barokko möchten sie Reisen wie meinesgleichen arrancieren; auf jedem Bauernmarkt hauswürstelt es mit samt der Haut, womöglich besagten einfallenden Herden über die Ohren abgezockt. Feste drift durch Wald und Wiesen, Schützen, Feuerwehr, Berg und Tal, Stadt und Land, Musik und Alte Kameraden! Farbige Patrozinien hängen an den Fenstern und pflegen Umgang mit denen Fotografen gaffen. Alles ist ein großes Prospekt, vorausgesehen schon vom einstigen Görzer mit seinem Hang zum maffiesen Ausbeuteln, wie soll denn sonst die Reise zum Nabel der Welt finanzieret werden, nicht alles geht sub vento oenipontano, wie die leutvolle Verfahrenheit über das val pusteria gen norden gezeigt hat.
Eine solchene Etappe ist schließlich keine Honigschleckerwahlfahrt.

4.Etappe: Besagter Nabel.
Wenn auch die Reise zu sich, wie ich zu mir, sagt sage: Ihr könnt mich. Hier nicht finden. Nicht aus der Rezeptur rezipieren, übereinander einlochen, ausladen, einloben, auslachen, alle Wegweiser kreuzweise. Da finde mich einer. Aber schlau wie sie sind, treten sie in der Mehrzahl auf. Da sind auch wir dann wer und wollen noch mehr. Bundesland, Bundeslandeshauptmann, Bundeslandesfeuerwehrkommando, Bundeslandesbundesheerkommando, Bundeslandesdekan, Bundeslandeslandesrat, Bundeslandesbundesimmobilienverwaltung, Bundeslandesbundes- und- landesauszeichnungen und –ausstellungen.
Kurz und gut.
Komturkreuzung erster Ordnung: Drau und Isel: Lienz. Haupt.Quartier.
Insprugg muß ich dich lassen?
Darauf der Nabel, der ein Leider ist:
Leider, Insprugg, laß dich müssen.


Letzte Etappe:
Nun ja letztendlich ein fürchterlich schneidiger Ankömmling wo er ausging, wie das Leben sich eben selber in den eigenen und da könnte man ja noch lange weiter sinnieren als Reise die sich von mal zu mal beim Umrunden etappt.
Darüber hinaus.
Darüber hinaus was?

Josef Pedarnig 10.9.05